~*~ alles ist anders als es scheint ~*~

Der Zauberlehrling.mp3
MP3-Audiodatei [3.4 MB]

Die Welt zeigt sich

spiegelker       vehrt

~Wort  ~ 

                                                                                                  ~

Würden die Menschen die Zusammenhänge ihrer eigenen freiwilligen Versklavung verstehen, wäre vor morgen früh das sogenannte Paradies auf Erden.      Joe Kreissl frei nach Henry Ford

liebe ist aufhören zu lügen

 Wer die Gefahr fürchtet, ist immer in Gefahr.   Aus Island

Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit,

die ihnen völlig neu ist.    Alfred Polgar

                                                                                                           * * *

Einführungsgesetz BGB

Artikel 1

(1) Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört

https://dejure.org/gesetze/EGBGB/10.html

                                                                                                           * * *

 

Die  beste  und  sicherste  Tarnung

Max

ist  immer  noch  die blanke  und  nackte Wahrheit.

 Frisch

Die  glaubt  keiner !

 

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsmacht, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.  Thomas Jefferson

"Wir sind Riesen, denen man eingeredet hat, dass sie Zwerge sind."   Robert Anton Wilson

"Le microbe, c'est rien, le milieu, c'est  tout!"

Prof. Dr. Antoine Béchamp

„Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!“

                                                                                         https://www.ddbradio.org/

Ich werde in meinen Wald zurückkehren, um dort in Frieden zu sterben. Die ganze Wissenschaft und all ihre Anhängsel sind nur ein Haufen Diebe, die wie Marionetten an Fäden hängen und nach jeder Melodie tanzen müssen, die ihre gut verborgenen Sklavenmeister als notwendig erachten.

                                                Viktor Schauberger, in dem letzten Brief vor seinem Tod

Wenn Du die die Geheimnisse dieses Universums erkunden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung.      Nikola Tesla

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

Albert Einstein

                                                                                                           * * *

Selbstbestimmungsrecht der Völker: "Artikel 1 (1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung. (2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden. (3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind, haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten. (...)

https://www.sozialpakt.info/selbstbestimmungsrecht-der-voelker-3181/

                                                                                                           * * *

Ein fröhliches Herz lebt am längsten.   William Shakespeare

Sei achtsam, oh Sucher, die Gelegenheit kommt auf Zehenspitzen.  Sri Chinmoy

Sobald es Licht wird im Menschen, ist außer ihm keine  Nacht mehr. 

Friedrich von Schiller

Nimm dir jeden Tag die Zeit,still zu sitzen und auf die Dinge zu lauschen.

Achte auf die Melodie des Lebens, welche in dir schwingt.   Buddha

      Wer sich nicht bewegt, spürt auch seine Fesseln nicht.   Rosa Luxemburg

Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg ergibt sich beim Gehen.

Antonio Machado   

                                                                                                           * * *

                                                                                                           * * *

                          Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber!    Hafez

             Die Natur ist die beste Führerin des Lebens. Cicero

                          Sei gegenwärtig in allem, was du tust,

                    die einzige Wirklichkeit ist jetzt.   Zen - Weisheit

                                  Wenn ich einst sterbe und mir all die Tiere, die ich nicht gegessen habe,

das letzte Geleit geben, wird es ein großer und schöner Trauerzug werden.    George Bernard Shaw

Wer im Hellen wandert, stolpert nicht.  Aus Togo 

                            Lasst      Zwischenräume      in      euerem      Zusammensein.    Khalil Gibran

                                                                                                           * * *

Bulle Unam Sanctam

Schon im Jahre 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Bulle Unam Sanctam, in welcher er verordnete, daß alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. Der Papst hat sich zum Herrscher der Welt erkoren und beanspruchte dadurch die Kontrolle über die gesamte Erde.

Bulle Romanus Pontifex

Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, daß das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird.

Das bedeutet nicht weniger, als daß man dem Menschen gleich nach seiner Niederkunft sein Recht auf Eigentum abspricht. So auch das Recht ein Haus oder Grund und Boden als Eigentümer zu besitzen. Ihm wird lediglich ein Nutzungsrecht (Niesbrauch) eingeräumt, für das er Abgaben zu leisten hat (Grundsteuer). Daher kann eine Institution auch in das Vermögen Pfänden, wenn die Institution dies für angemessen hält

Bulle Aeterni Regis

Im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), daß das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man den Menschen von seiner Niederkunft an zu ewiger Knechtschaft verdammt. Kein Recht am eigenen Körper, welches man in der Praxis durch Zwangsmaßnahmen wie Impfpflicht, Bluttests, Überprüfung der Geschäftsfähigkeit, Kindesentzug und vielem mehr erkennen kann.

Einberufungsbulle

Die dritte Krone wurde in Form der päpstlichen Einberufungsbulle von Papst Paul III. im Jahre 1537 besiegelt, in welcher die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes erhebt.

Quelle: http://creaplan.org/arne_hinkelbein/bodenrechte.html

                                                                                                           * * *

Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben,

eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.     Salvador Dali

 

Viktor Schauberger   "... ihr bewegt falsch ..."

"Man hält mich für verrückt. Mag sein, dass man Recht hat. In diesem  Fall spielt es keine Rolle,

ob ein Narr mehr oder weniger auf der Welt ist. Wenn es aber so ist, dass ich Recht habe und dass die Wissenschaft irrt, dann möge der Herr sich der Menschheit erbarmen."

                       DU   BIST   HEUTE   DAS ,   WAS   DU   GESTERN   GEDACHT   HAST.           BUDDHA

                                                                                                           * * *

Artikel 146 GG

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

https://dejure.org/gesetze/GG/146.html

Artikel 25 GG

Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.

https://dejure.org/gesetze/GG/25.html

Artikel 133 GG

Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.

https://dejure.org/gesetze/GG/133.html

                                                                                                           * * *

 

Der größte Irrtum unserer Tage bei der Behandlung des menschlichen Körpers besteht darin, dass Ärzte zuerst die Seele  vom Körper trennen

 

Plato

 

                                                              https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

                                                    n i c h t s     i s t     w i e   e s   s c h e i n t

 

    

    Tatsächlich  gibt es überhaupt keine  Materie.

Alles und jedes ist aus Schwingung        zusammengesetzt.   Max Planck  

                                             If you change your mind you can change the biology.     Bruce Lipton

                       Halt an, wo laufst du hin, der Himmel ist in dir: Suchst du Gott woanders,

du fehlst ihn für und für.     Angelus Silenius         

Geschichte ist eine Lüge, auf die man sich geeinigt hat.     Voltaire

 https://www.germanische-heilkunde.at/startseite.html

   Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. 

Aus China

                                                                                 *  *  *  *  *  *  *  *  *  *   

          Du mußt verstehn!
               Aus Eins mach Zehn,
                         Und Zwei laß gehn,                                 
                              Die Drei mach gleich,  

                        So bist du reich.
                    Verlier die Vier!
                 Aus Fünf und Sechs -
             So sagt die Hex -
                        Mach Sieben und Acht,
                            So ists vollbracht:
                                Und Neun ist Eins,
                                     Und Zehn ist keins.
                                 Das ist das Hexen-Einmaleins! 
      
           

                                                                                                                                                     Johann Wolfgang von Goethe

                              Wär nicht das Auge sonnenhaft,

                                   Die Sonne könnt es nie erblicken;

                                      Läg nicht in un uns des Gottes eigne Kraft,

                                          Wie könnt uns Göttliches entzücken?

 Johann Wolfgang von Goethe

"Im Anfang war das Wort!"

Hier stock ich schon!

Wer hilft mir weiter fort?

Ich kann das Wort

So hoch unmöglich schätzen,

Ich muß es anders übersetzen,

Wenn ich vom Geiste

Recht erleuchtet bin.

Geschrieben steht:

Im Anfang war der Sinn.

Bedenke wohl die erste Zeile,

Daß deine Feder

Sich nicht übereile!

Ist es der Sinn,

Der alles wirkt und schafft?

Es sollte stehn:

Im Anfang war die Kraft!

Doch, auch indem

Ich dieses niederschreibe,

Schon warnt mich was,

Daß ich dabei nicht bleibe.

Mir hilft der Geist!

Auf einmal seh ich Rat

Und schreibe getrost:

 Im Anfang war die Tat!

                                                                                                        *

                                                                                                 https://ddbnews.wordpress.com/

                                                                               *

    Natur, schön Sträucher, weichen Mauern,

    kalten - es lässt mich schauern!

              Blühend Leben,

              einst sie umgeben,

                             ward, ungeacht

                               von widrig Macht, 

                                 umgebracht.

        Mensch, der Schöpfung schätzt gering,

        sich am AllLicht so verging.

                          Das EINE, dies sei zu verstehn,

                          will Vollführtes wieder drehn.

                                                     Dem Menschen selbst wird widerfahrn

                                                     das Werk, er tat in seinem Wahn.         Das Ewige

 

         Im Andenken an die kraftvolle Hagebuchen-Hecke um den Kirchplatz im Dorf. Bitte, verzeih, heiliges Birkengewächs.

                                                                                                      

                                                                              *

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gudrun Heidinger