~*~ alles ist anders als es scheint ~*~

Der Zauberlehrling.mp3
MP3-Audiodatei [3.4 MB]

Die Welt zeigt sich

spiegelker       vehrt

 

   ... Fruchtie

 

 1 Birne ~ 1 Apfel ~ 1/2 Banane ~  1 Glas Wasser

 2-3 Salatblätter ~  Petersilie ~  Eiswürfel im Mixer fein pürieren.

 

      Früchte...Gemüse.......der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt J. Auch frische Säfte verfeinern das Geschmackserlebnis. Probieren geht über Studieren ;-) .    Wohl bekomms

 

  Gem üse  kreativ   

 

 

 

 

             Gemüsesorten und - menge können beliebig variiert werden werden.

 

 

 

1 Zucchino                                                                               Gemüse vorbereiten (waschen, putzen, evtl. schälen, schneiden).

2 Süßkartoffeln oder 5 kleine Kartoffeln                        Getrocknete Tomaten 20 Min in Wasser einweichen,  Knoblauch fein schneiden.

3 Zwiebeln                                                                               Bachkröhre auf 200° Ober-Unterhitze oder 180° Umluft vorheizen.

1 Aubergine                                                                              Blech mit Öl betreichen, Gemüse darauf verteilen, außer frische Tomaten.

3 Karotten                                                                                Gemüse würzen und mit Öl beträufeln.

3 Paprikaschoten                                                                   Nach 20 Min Garzeit Tomaten, Brühe und Wein zugeben und 30 Min

1 Stange Lauch                                                                        weitergaren. 10 Min vor Ende Sonnenblumenkerne darübersteuen.

300 g Tomaten oder getrocknete Tomaten

2 Knoblauchzehen

Rosmarin, Thymian,  Kräuterslz, Pfeffer

Kokosöl

100-200 ml Gemüsebrühe

100-200 ml Weißwein

4 EL Sonnenblumenkerne

 

 Der mediterrane Gaumenschmaus ist in dem inspirierenden Kochbuch `CUCINA VEGANA VEGAN GENIEßEN AUF ITALIENISCHE ART´ von HEIKE KÜGLER-ANGER zu finden. Mein herzlicher Dank gilt dem Pala Verlag, der auf meine Anfrage, ein Rezept aus o.g. Buch hier veröffentlichen zu wollen, seine freundliche Zustimmung gab. Auch das folgende Rezept ist obigem Werk entnommen.

                                                                                                           

                       Omelett mit Lauch und Pilzen    (Frittata di porri e funghi) 

 

250 g Kichererbsenmehl

1-2 TL Meersalz

13 EL Olivenöl

500 ml Wasser

1-2 Knoblauchzehen

2 Schalotten

1 große Stange Lauch

250 g Champignons

2 EL fein gehackter Oregano

1 EL fein gehackter Thymian

Meersalz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

                            Das Rezept ergibt für 4 Menschen eine komplette Mahlzeit.

Das Kichererbsenmehl mit dem Meersalz und 4 EL Olivenöl in seiner Schüssel vermischen. Unter ständigem Rühren das Wasser zugeben. 

Die geschälten und durchgepressten Knoblauchzehen unterziehen und den Teig 10 Minuten ruhen lassen. 

Die Schalotten schälen, fein hacken und in 1 EL heißem Olivenöl in der Pfanne anschwitzen. 

Den Lauch der Länge nach halbieren und in Halbmonde schneiden. Zu den Schalotten in die Pfanne geben und ebenfalls kurz anschwitzen. 

Die Champignons mit feuchtem Küchenkrepp säubern und in dünne Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Oregano und dem Thymian in die Pfanne geben. Das Gemüse so lange schmoren, bis es weich ist und in sich zusammenfällt. 

Die Pfanne mit Küchenkrepp säubern und 2 EL Olivenöl darin erhitzen. Die Hälfte des Gemüses in die Pfanne geben und mit der Hälfte des Teigs übergießen. Alles vorsichtig vermischen, dann das Omelett bei niedriger Temperatur und am besten mit aufgelegtem Deckel langsam stocken lassen. 

Wenn das Omelett gestockt und die Unterseite etwas gebräunt ist, einen Teller auf die Pfanne legen, die Pfanne wenden und das Omelett auf den Teller gleiten lassen. 

In einer Pfanne 2 EL Olivenöl verteilen, dann das Omelett mit der nicht gebräunten Seite zurück in die Pfanne geben. 

So lange ohne aufgelegten Deckel schmoren, bis auch diese Seite leicht angebräunt ist.

Das Omelett entweder sofort verzehren oder im Backofen bei 50°C warm halten, bis das zweite Omelett fertig gebacken ist. 

Mit dem restlichen Teig und dem restlichen Gemüse ebenso verfahren.                                                     Hmmm, schmeckt fein...

Spinat - Quinoa – Pfanne 

                                                      Zutaten für 1-2 Portionen

1 rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

4 EL Olivenöl

150 g Quinoa (Inkakorn)

175 ml trockener Weißwein

300 ml Wasser

Meersalz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

60 g Babyspinat

70 g Mandeln

getrocknete Aprikosenstücke oder Rosinen

                             Zubereitung 25 Minuten

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin etwa 2 Minuten andünsten.

Quinoa dazugeben und 2 Minuten bei starker Hitze weiterdünsten.

Mit Weißwein ablöschen und unter ständigem Rühren bei starker Hitze ca. 4 Minuten einkochen.

Wasser hinzugießen und kurz aufkochen lassen.

Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und Quinoa unter stetigem Rühren weitere 10 – 15 Minuten köcheln lassen.

Das Quinoa ist fertig, wenn innen kein weißer Kern zu sehen ist, es aber noch leicht bissfest ist.

Mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Inzwischen den Babyspinat waschen, kurz abtropfen lassen, in die Pfanne geben und zusammenfallen lassen.

Mandeln grob hacken und hinzufügen.

Spinat-Quinoa-Pfanne in Schalen servieren.

Verfeinern lässt sich das Ganze mit getrockneten Aprikosenstücken oder Rosinen

 

  Dieses Gericht ist dem Kochbuch VEGAN FOR FUN JUNGE VEGETARISCHE KÜCHE von ATTILA HILDMANN

entnommen, welches ein wertvoller Beitrag zu einer friedvolleren Welt ist. Ich danke den Mitarbeitern des Becker Joest Volk Verlags für die freundliche Genehmigung.

 

                        Wirsing – ein faszinierendes Universum...

Vision-Bestimmung-Manifestation.mp3
MP3-Audiodatei [2.1 MB]

                                                ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

                                                ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gudrun Heidinger